Über Mich

Naja, hallo erstmal… schön bist du hier..

Wie du sicherlich schon herausgefunden hast, heiße ich Tom… 😉

Du befindest dich hier am Rande des bekannten Universums… am Ende des Internets, am Ende der Vernunft 😉

Genau dies ist mein Reich, hinter die Dinge zu schauen meine Aufgabe, weiter zu sehen zu denken meine Berufung.

Ich bin unter anderem der geborene Chaot und Beherrscher des Irrsinns, sehr photophil und gadgetoid veranlagt und trotzdem interessiert an Philosophie und langen Gesprächen.

Einer meiner liebsten Zitate lautet:

“Die Starken können es sich leisten Sanftmütig zu sein”

Was es sonst noch so alles über mich zu wissen gibt, erfahrt ihr teilweise hier im Blog, wobei vieles privates den Weg hier her niemals finden wird, wer mich also richtig kennen lernen möchte, tut dies am besten mit einer Mail an tom [komischeszeichen] hinterzimmer.ch, dann können wir uns gerne mal auf einen Kaffee treffen um über Gott und die Welt zu lachen… aber sei nicht erstaunt wenn du danach das Einte oder Andere hier wieder findest 😉

So lange kannst du dich durch diese Liste lesen, denn wusstest du eigentlich, dass:

– Ich schon auch früher schon mitten in der Nacht den Drang hatte nach draussen zu gehen und barfuss über die Wiese zu laufen?

– Ich meistens nicht gerne unter Menschen bin, obwohl ich eigentlich schnell Kontakt finde?

– Ich Morgens müder bin als am Abend vor dem zu Bett gehen?

– Ich an das Gute im Menschen glaube und offen durch das Leben ziehe?

– Ich überzeugt davon bin dass in jedem Menschen etwas gutes zu finden ist, man einfach manchmal etwas genauer hin schauen muss?

– Ich aufgehört habe mehrere Bücher mitzuschleppen, da ich Morgens noch zu müde und Abends schon zu müde zum lesen bin?

– Ich viel lieber schreibe anstatt zu lesen?

– Ich das Gefühl habe dass mir die Zeit wie Sand zwischen den Fingern verrinnt.

– Ich erst mit 32 Jahren anfange mein Spiegelbild zu mögen.

– Ich keine Alkohol trinke

– Ich nicht rauche

– Ich keine Drogen konsumiere

– Ich mich trotzdem bestens amüsiere und mich saumässig wohl fühle.

– Ich innerhalb eines halben Jahres alles was nicht Apple ist aus meinem Büro verbannt habe.

– Ich nur auf das Thema Apple gekommen bin weil ich gerade meinen iPod ein wenig lauter gestellt habe

– Ich wohl nur aus Geselligkeit Rotwein trinken würde

– Ich mich dem Gruppenzwang schon lange nicht mehr unterordnen mag.

– Ich unangenehm berührt bin über die Tatsache so viele Sätze mit ich am Anfang zu formulieren.

– Ich wieder mal gemerkt habe wie gerne ich doch über persönliches schreibe und dies schon viel zu lange nicht mehr gemacht habe.

– Ich Brainstormings liebe.

– Ich diese Zeilen gerne meinem Psychiater zeigen würde, wenn ich einen hätte

– Ich auch nach 10 Jahren des verheiratet seins meine Zeit am liebsten mit meiner Frau verbringe

– Ich jeden Tag als verloren empfinde an dem ich nicht das Lachen meiner Kinder gehört habe

– Ich von heute auf Morgen mit dem Arbeiten aufhören würde um mich um meine Familie zu kümmern

– Ich mich immer noch regelmässig neu definiere

– Ich mich immer wieder über die Oberflächlichkeit der Welt und deren Bürger wundere

– Ich für mein Leben gerne fotografiere

– Ich nur zwei Hobbys habe

– Ich am liebsten alles und jeden fotografieren würde

– Ich aber froh bin dies nicht tun zu müssen

– Ich nur so übersprudle vor Ideen

– Ich mehr Ideen habe als ich umsetze

– Ich viele offenen Baustellen mit mir rumschleppe

– Ich nun endlich innerlich wieder zur genügend zur Ruhe gekommen bin um diese Baustellen zu beheben.

– Ich innerlich immer noch ziemlich schüchtern bin

– Ich weiss dass es eigentlich keinen Grund dafür gibt

– Ich bemerke dass meine Gedanken ziemlich sprunghaft sind im Moment

– Ich mir vornehme mehr Ego Abende zu veranstalten

– Ich vermehrt schreiben möchte

– Ich einen Umweg laufe um über den Zebrastreifen zu gehen, seit ich den Kindern erklärt habe wie wichtig es ist, auch wenn sie nicht dabei sind

– Ich auf dem Heimweg mit meiner Kleinsten zusammen an jeder Blume gerochen habe die uns unterwegs begegnet ist

– Ich es total geniesse Zeit mit unseren Kindern zu verbringen

– Ich ein Vollblut Papi bin

– Ich nicht verstehe wie andere so gleichgültig mit ihren Kindern umgehen können

– Ich nicht verstehe wie andere so Gleichgültig mit ihren Partnern umgehen können

– Ich nicht verstehe wie andere so Gleichgültig mit ihren Mitmenschen umgehen können

– Ich keiner Fliege etwas zu leider tun kann

– Ich sogar Spinnen im Haus einfange und frei lasse

– Ich trotzdem gross und stark bin

– Ich bei rot an der Fussgänger Ampel stehen bleibe, egal ob etwas kommt oder nicht

– Ich meine Leistungen nicht genügend zu würden weiss

– Ich trotz allem ein sehr geselliger Mensch bin

– Ich alles für meine Familie tun würde

– Ich jetzt noch überrascht darüber bin dass viele Kinder die unsere Kinder besuchen es nicht gewohnt sind dass Erwachsene mit ihnen rum albern

– Ich jetzt noch überrascht darüber bin dass wir von Kindern gefragt wurden ob man bei uns am Tisch lachen darf

– Ich darauf geantwortet habe dass man es nicht nur darf sondern dies ausdrücklich erwünscht ist

– Ich viele Menschen irritiere weil ich sehr viel lache

– Ich immer von Herzen lache